Logo

Geschichte

Auf dem Jubelschützenfest im September 2004 entstand die Idee über die Entstehung eines Blasorchesters in Wennigloh. Ein paar Interessenten sowie zwei Vertreter von der Schützenbruderschaft trafen sich am 26.11.2004 zu einem Vorgespräch zur Machbarkeit und Finanzierung des Blasorchesters. Ein möglicher Dirigent und Ausbilder sowie weitere Interessenten wurden gesucht und zum ersten Treffen am 5.1.2005 eingeladen. Am 5.1.2005 erschienen dann 10 Interessenten. Ein Probentag sowie ein Tag zum Aussuchen von Instrumenten wird festgelegt. Als Ausbilder und Dirigent stellte sich Michael Loof zur Verfügung. Im Laufe des Januars kam Peter Keck mit einigen Instrumenten zum Ausprobieren in die Schützenhalle. Die Instrumentenauswahl wurde getroffen.

Im Februar 2005 fand die erste Probe statt. Zunächst wurden Einzelproben vorgenommen. Jeder bekam eine Einweisung in sein Instrument. Die nächsten Proben bestrebten das Ziel, schnell mit dem Instrument vertraut zu werden und das ein oder andere Stück für die Fronleichnamsprozession einzustudieren. Bei der Fronleichnamsprozession an der Marienkapelle bei Nuttebaums spielte das Blasorchester dann zum ersten Mal öffentlich mit folgender Besetzung:

Tuba: Roland Dietz
Posaune: Sonja Schlinkmann
Trompete: Harald Westermann, Christian Klaus, Verena von der Nahmer
Querflöte: Claudia Knoche-Nuttebaum, Roswitha Bürsgens
Klarinette: Werner Bause, Werner Schlinkmann
Dirigent: Michael Loof

Alle Teilnehmer der Prozesseion waren begeistert und bedankten sich für unseren Auftritt. Es folgten weitere Auftritte z.B. das Ständchen beim König Reinhard Heymer beim Fahneaufstellen am Freitag vor dem Schützenfest; das Ständchen am Schützenfestmontag nach dem Vogelschießen sowie Auftritte beim Weihnachtsmarkt in Rumbeck und auf dem Weihnachtskonzert in Wennigloh.

Nach dem Schützenfest gab es zahlreiche Neuzugänge. So wurde die Anzahl der aktiven Musiker fast verdoppelt.

Bei der Fronleichnamsprozession im Jahr 2006 marschiert das Blasorchester dann erstmals. Die Anzahl der Auftritte werden immer mehr. Im Jahr 2007 gibt es dann erstmals einen Neujahrsempfang mit Konzert, den die Schützenbruderschaft in Zusammenarbeit mit dem Blasorchester ausrichtet. Auf Grund der guten Resonanz sowie des Erfolges wird die Veranstaltung 2008 und 2009 wiederholt.

Am 17. Februar 2007 fand die erste Generalversammlung des Blasorchesters statt. Der Vorstand der sich 2006 bei einer Probe „gefunden“ hatte, wurde offiziell gewählt. Er besteht aus folgenden Personen und Ämtern:

  • 1. Vorsitzende Claudia Knoche-Nuttebaum
  • 2. Vorsitzende Verena von der Nahmer
  • Schriftführerin Britta Westermann
  • Kassiererin Sonja Schlinkmann
  • Notenwart Christian Klaus
  • Dirigent Michael Loof
  • Beisitzer Roland Dietz
  • Beisitzer Werner Schlinkmann
  •  

    Im Sommer 2011 gab es dann einen Dirigentenwechsel, da Michael Loof aus privaten und beruflichen Gründen von uns trennte. Als neue Dirigentin konnten wir Elisabeth Höch gewinnen. Ihre erste Probe mit uns war am 07. September 2011.